Einbaubeispiele - ausgeführte Arbeiten


Die Darstellungen sind beispielhaft, die mögliche Ausführung ist objektbezogen zu prüfen.


Fassadendämmung mit Zellulose-Einblasdämmung und Holzfaser-Putzfassade


Fassadendämmung mit Einblasdämmung  Holzfaser Putzträgerplatte und mineralischem Aussenputz.

Details


Nachdämmen bestehender Dachausbau


Zellulose Einblasdämmung wird über die Schlauchleitung direkt in den Spitzboden transportiert.

Bei diesem Projekt wurde mit geringem Aufwand die bestehende Dachdämmung mittels Einblasdämmung deutlich verbessert.

 

Die Vorbereitung erfolgte in diesem Fall bauseits nach Absprache, die Einbringung erfolgte unter Mithilfe bauseits.

 

Details


Dachdämmung ohne Unterdach


Nachträgliche Dachdämmung
Nachträgliche Dachdämmung

Nachträgliche Dämmung von Dachschrägen ohne Unterdach bei ausgebauten Dachräumen, wenn das Dach nicht erneuert wird.

Bei bestehenden Dächern kann oft ein diffusionsoffenes Unterdach über den Spitzboden in die Dachschräge eingebracht werden und darunter wird meist Zellulosedämmstoff mit der Lanze fugenfrei eingeblasen. Dies ist eine kostengünstige und funktionale nachträgliche Dämmung.

Details


Dachdämmung mit  neuem Unterdach


Dachdämmung mit Zellulose
Dachdämmung mit Zellulose

Biohof S. Dachdämmung mit Zellulose

Die bestehende Dachdeckung wurde entfernt, die Sparren nach außen aufgedoppelt und ein Unterdach angebracht, zusätzlich wurde der Spitzboden ausgebaut und gedämmt.

Details


Nachträgliche Hohlraumdämmung


Einblasdämmung nachträgliche Einbringung
Einblasdämmung nachträgliche Einbringung

Nachträgliche Einbringung von Einblasdämmung mit dem Einblasbogen NW 50 (ähnlich der Einblasnadel).

 

Holzwolleplatten (Heraklith) mit Putz wurden durchgebohrt und der dahinterliegende Hohlraum, in diesem Fall mit Mineralwolle, hochverdichtet ausgeblasen. Fehlstellen in der Dämmung werden dadurch einfach und schnell in Ordnung gebracht.

Details


Dämmung der obersten Geschoßdecke


Bei diesem Projekt wurde bei einem Neubau die Deckendämmung mit offen aufgeblasenem Zellulosedämmstoff hochwertig, schnell und kostengünstig ausgeführt.

Der Dämmstoff wird direkt vom LKW über die Schlauchleitung in den Dachboden transportiert, hier wird dieser in diesem Fall 44 cm stark aufgeblasen und anschließend zur Oberflächenverfestigung einfach mit Wasser übersprüht.

Details


Oberste Geschoßdeckendämmung
Oberste Geschoßdeckendämmung

Nachträgliche Wärmedämmung der obersten Geschoßdecke mittels Einblasdämmung.

Viele bestehenden Wohnhausanlagen verfügen über eine oberste Geschoßdecke aus Beton mit ungenügender Wärmedämmung. Darauf wurde vielfach ein niedriger Brettlbinder-Dachstuhl mit Blechdach aufgebracht. Diese Decken können schnell und kostengünstig mit Einblasdämmung gedämmt werden. 

Details


Pufferspeicherdämmungen


Pufferspeicher-Dämmung mit Einblasdämmstoff

Bei dieser Anlage wurde in einem Gewerbebetrieb ein 10.000 l Pufferkessel mit Zellulose Einblasdämmung gedämmt. Im Kessel befindet sich Wasser das aufgeheizt wird. Die Einhausung aus Staffel und Platten wurde bauseits erstellt.

Details


Nahwärme Pufferspeicher mit Einhausung für Einblasdämmung.

Bei diesem Projekt wurde ein Nahwärme Pufferspeicher mit 37.000 Liter druckstabil eingehaust und mit Zellulose Einblasdämmung optimal gegen Wärmeverluste gedämmt.

Details

 

 


Solar Puffer mit 115°C Betriebstemperatur mit Mineralwolle Einblasdämmung optimal gedämmt.

 

Bei diesem Projekt wurde ein 7.000 Liter Pufferspeicher für einen Obstbaubetrieb mit ca. 14 m³ Mineralwolle-Einblasdämmung gedämmt.

Details


Pufferspeich 2x10.000 l
Pufferspeich 2x10.000 l

Solar - Pufferspeicherdämmung mit Zellulose.

Hier wurden zwei Pufferspeicher mit je 10.000 Liter mit geschäumten Blechplatten eingehaust und fugenfrei mit hochverdichteter Zellulosedämmung gedämmt. Die Zellulosedämmung zeichnet sich durch den ausgezeichneten Hitzerückhalt aus.


Details


Absaugen einer Solar-Pufferdämmung


Schachtdämmung


Leitungsschacht
Leitungsschacht vor dem Ausblasen.

Leitungsschachtdämmung mit Einblasdämmung.

Bei so breiten Leitungsschächten wurden mehrere Schläuche eingelegt und damit nacheinander verdichtet eingeblasen. Der Materialtransport erfolgt ohne Aufwand direkt vom LKW über den Förderschlauch. Der Facharbeiter legt die Schläuche richtig ein und zieht diese bei erfolgter Verdichtung aus dem Hohlraum, alle Leitungen werden sauber ummantelt.


Akustikbeschichtung


Dämstoff aufgesprüht
Dämstoff aufgesprüht

Akustik: Lärmminderung in einer Tischlerei durch aufgespritzte Zellulosebeschichtung an der Decke.

Dies ist eine hochwirksame akustische Maßnahme zur Reduzierung der Lautstärke in Räumen. Die Dämmschicht kann in weißer oder grauer Farbe aufgebracht werden, wobei die graue Zellulosedämmschicht üblicherweise mit einer dünnen Farbschicht übersprüht wird. Einsatzbereiche: Schulen (Pausenhallen), Tischlereien, Spenglereien, Stiegenhäuser und überall dort, wo schallschluckende Flächen benötigt werden.


Temperaturverlauf bei Aussendämmung


Bild zum Vergrößern anklicken.

In diesen Darstellungen ersehen Sie den Temperaturverlauf und die Oberflächentemperaturen am Beispiel einer 30 cm Ziegelwand in ungedämmter und in 10 cm stark gedämmter Ausführung. Für ein behagliches Raumklima bei 20° C Raumtemperatur darf die Oberflächentemperatur der umschließenden Bauteile max. 2° C kühler sein. Somit wird bei 20° Raumtemperatur eine Oberflächentemperatur von mind. 18° C für ein behagliches Raumklima benötigt. Die 30 cm Ziegelwand kann diese Anforderung nur mit der Außendämmung erfüllen. Weiters kann die Ziegelwand erst mit der Außendämmung als Wärmespeicher wirken. Eine Aussendämmung sollte üblich aus bauphysikalischen Gründen mindestens 10 cm stark sein.